Drucken

Bin ich eine gute Unternehmerin?

Veröffentlicht am von

Bin ich eine gute Unternehmerin?

Bin ich eine gute Unternehmerin?

 

 

 

 

 

 

Bin ich eine gute Unternehmerin?
 
Manchmal denke ich: NEIN! Bin ich nicht. Ich bin Porzellansammlerin und habe einfach das, was ich liebe, zu meinem Beruf gemacht.
 
Wie komme ich denn jetzt schon wieder auf so eine Frage? Nun, ich habe mir gerade wieder einen Beitrag durchgelesen: "Warum kauft dein Kunde - oder warum kauft er nicht?" Klar, ich mache einige Fortbildungen und ich lese auch viel dazu, aber ganz ehrlich: das meiste passiert bei mir ganz spontan und intuitiv. Wenn es mir in den Kopf kommt, dann schreibe ich was. Wenn nicht, dann halt nicht. Auch nicht, weil jetzt Dienstag abend, 18 Uhr ist. Und "man" da schließlich Ordnung und Regelmäßigkeit reinbringen MUSS. Ach, ja? Wenn mir einfällt, ich hätte schon lange keine "Regalgucker" mehr gemacht, dann zücke ich mein Handy zum Fotografieren. Und wenn es mir nach Video ist, dann wird halt ein Video draus. Warum auch nicht? Wer sagt mir denn, dass ich feste Zeiten einhalten muss? Niemand. Und ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass die Kunden das verlangen. Denn da kommt es doch auf was ganz anderes an. Nämlich, dass hier auf dieser Seite des Computers Menschen sitzen. Menschen, die ihrer Porzellanleidenschaft nachgehen können und die ihre Arbeit LIEBEN.
 
Aber zurück zu dem Beitrag. Dort lerne ich, wie ich den Kunden überzeugen kann, bei mir zu kaufen. Wie ich meinen Onlineshop zu gestalten habe, die Farben, die Schriftart, die Fotos rechts oder links..... Will ich das? Nö. Ich sehe das ganz pragmatisch:
1. der Kunde sucht ein bestimmtes Porzellanteil
2. ich habe es - oder ich habe es halt nicht. Wenn ich es nicht habe, kann ich vielleicht sogar auf einen Kollegen verweisen, von dem ich weiß, dass er / sie korrekt arbeitet.
3. wenn ich es habe - dann gefällt dem Kunden mein Preis oder vielleicht auch nicht. Dabei habe ich auch noch eine bestimmte Spanne, in der ich einen Rabatt gewähren kann. Vor allem, wenn es sich um mehrere Teile handelt. Aber ich werde nie so billig sein wie ein Privatverkäufer bei Ebay - weil dieser einfach nicht meine Ausgaben hat.
 
Ergo: der Kunde kauft - oder er kauft nicht. Entweder es passt - oder es passt nicht.
Warum sollte er kaufen, nur weil meine Seite heute Rot statt Blau ist? Oder warum sollte ich ihn zu irgendwas überreden wollen, was er überhaupt nicht braucht? Im Aufschwatzen bin ich ganz schlecht. Das möchte ich aber auch gar nicht lernen.
 
In diesem Sinne: meine Seite bleibt so, wie sie mir gefällt. Und meinen Stammkunden kommt es auf Zuverlässigkeit und gute Ware an. DAS kann ich!
 
 

Kommentar schreiben
Überschrift
Kommentar