Drucken

Über die Wichtigkeit eines schönen Tafelporzell...

Über die Wichtigkeit eines schönen Tafelporzellans

 

 

 

Über die Wichtigkeit eines schönen Tafelporzellans

 

Tafelgeschirr gibt es in allen Varianten und Materialien. Das Porzellan allerdings ist eine einzigartige Klassifikation. Nicht nur wegen seinem filigranen Aussehen erhebt es sich von anderen Tafelgedecken, es ist auch einzigartig in seinen Materialien und Eigenschaften. Porzellan gehört zum Oberbegriff Sinterzeug und wird in den Gruppen Hartporzellan und Weichporzellan eingeteilt. Der Begriff Porzellan stammt aus dem italienischen, bedeutet Meeresschnecke und wird auch als Weißes Gold bezeichnet. Im Groben ist es ein feinkeramisches Erzeugnis, das aus vielen weißen Schichten aus transparenten Scherben hergestellt wird.

Eingeteilt wird das Porzellan in drei Arten: Einmal in das Meißener Hartporzellan, dann in das Bayrische Geschirrporzellan und zuletzt in das Ostasiatische Porzellan. Porzellan zeichnet sich von großer Härte aus. Es ist säurebeständig, lediglich Flusssäure kann es angreifen. Aber wer wirft sein schönes Geschirr schon gerne in den Fluss. Das Porzellan ist fast transparent, bedingt durch die Scherbenstärke und typisch in seinem hellen Klang. Während der Porzallanherstellung schrumpfen die Gegenstände bis zu 15 Prozent, was auch die Schwierigkeit der Produktion von Porzellan erklärt.

Aber nicht nur zu Weihnachten oder Silvester geben wir uns viel Mühe beim Decken und Herrichten der Tafel. Auch zu jedem sonstigen Ereignis ist es eine Freude das schöne Tafelporzellan aus der Vitrine zu holen und ein angenehmes Ambiente auf dem reich verzierten Tisch zu platzieren, umgeben von kulinarischen Gerichten. Mit einem eleganten Porzellangeschirr werden Sie auf jeden Fall bei Ihren Gästen punkten, egal zu welchem Anlass. Dem Kombinieren sind keine Grenzen gesetzt. Sie können Glas mit weißem Porzellan auf der Tafel mischen oder ganz auf weißes Porzellan setzen, unterlegt von einem dunklen Tischläufer. Kreativität und Eleganz stehen hier im Mittelpunkt und der Liebhaber erkennt sofort das kostbare Tafelgeschirr oder zum Nachmittag hin das edle Kaffeegeschirr aus Porzellan.

So gesehen geht ein neuer Trend hin zurück zum guten alten Porzellan und das Feeling Nützliches mit Alteingessenem zu verbinden. Eine neue Ausrichtung deutscher Hersteller auf ein luxuriöses Preissegment kurbeln die Umsätze entsprechend wieder an. Angefangen von stabilen Haushaltsgeräten, die mehr als ein Jahr durchhalten bis hin zu den schönen Details, die auf einen gedeckten Tisch plaziert werden. So kommen wir wieder beim hochwertigen und beständigen Porzellan an. Mitunter hat sich in der modernen Zeit viel günstiges Plastik und Melanimgeschirr durchgesetzt, aber von einem Porzellangeschirr zu speisen ist immer noch die stilvollere Art und letzlich eine wertvollere und höhere Kategorie, die von Eleganz und eigenemn Charakterzug versehen ist. Bereits der hohe Klang der Teller und Tassen, signalisieren uns, hier ist traditionelle Herstellungskunst zugange. Wie geht einem das Herz auf, wenn wir wieder Omas Geschirr aus der Vitrine holen und nicht nur zu freudigen Anlässen den Tisch damit decken. Die gute alte Zeit wird hervorgehoben, Erinnerungen an früher werden wach und wir bedanken uns für das Geschenk des Porzellans, das diese Erinnerungen in uns hervor bringt. Mit den passenden Accessoires und dem richtigen Geschirr lassen sich eine wundersame Stimmung auf dem Tisch zaubern, ganz einfach und ohne sich zu verkünsteln. Jeder hat einen besonderen Geschmack und dieser darf individuell eingesetzt werden. Das Tischambiente kann von dezent bis hin zu farbenfroh gestaltet werden und mit dem richtigen Porzellangeschirr verzaubern Sie damit auch Ihre Gäste. Das Eintauchen in Stil und Eleganz lassen das liebevoll zubereitete Essen unterstreichen und zu einem wahren Erlebnis für die gesamte Familie werden, denn nicht nur der Genuss von Köstlichkeiten, sondern bereits der Anblick des stilvoll angerichteten Tisches wird ein Augenschmauss für ihre Liebsten sein. Sie als Gastgeber haben es selbst in der Hand, damit sich ihre Freunde wohlfühlen ,in der richtigen Atmosphäre, bei Ihnen Zuhause.

Damit für jeden Geschmack Porzellandesign und Porzellanprodukten gedeckt werden, präsentieren sich seit Jahren erstmals wider die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen und die Höchster Porzellan-Manufaktur neben Manufakturen wie Herend, Moser oder Richard Ginori. Auch langjährige Aussteller wie RosenthalVilleroy & Boch oder Wedgwood präsentieren wieder neue Kollektionen. Und wenn wieder Weihnachten vor der Tür steht, wie wäre es mit einem Elfenzauber auf dem Tisch?

Weiße Porzellanteller mit Ästen und einer Elfe in zartem Grau versetzen uns in eine verträumte Winterlandschaft. Und wenn Ihnen das Warten bis Weihnachten zu lange dauert, dann besuchen Sie doch mal das Staatliche Museum für Porzellan in Hohenberg an der Eger, Europas größtes Spezialmuseum für Porzellan. Das Porzellanikon beherbergt ein Industriemuseum in Bayern und lässt keinerlei Fragen unbeantwortet.
 
Zum Schluß noch etwas trendiges: wer nicht mehr diesen Wegwerfwahnsinn mitmachen möchte, der kann sich mit einem guten Gewissen zurücklehnen und Kaffee aus einem To Go Becher aus Porzellan mit einem innovativem Magic Crip genießen. Magic Crip bedeutet, dass nichts umfallen kann und nichts verschüttet wird, dank dem Hartporzellan und dem Silikonfuß, der fest mit dem Porzellan verbunden ist. Für die Augen nahezu unsichtbar und doch eine Innovation bzgl der enormen Funktionalität und der Einbringung von Genuss und sinnlichem Erleben. In diesem Sinne, ein Hoch dem Porzellangeschirr in Omas Vitrine und dem neuesten Trend der Moderne.